Zahlen und Fakten

Geschichte

Elexis ist eine Software von Ärzten für Ärzte. Der Name setzt sich aus 'Ele' für elektronisch und 'xis' für Praxis zusammen. Initiiert und Programmiert durch Gerry Weirich wurde Elexis im Jahr 2005 in einer Version 1.0 erstellt und als OpenSource von einigen informatikaffinen Ärzten eingesetzt. Um zu sehen, ob die Software auch im Praxisalltag tauglich ist, wurde 2008 gemeinsam mit der Argomed Ärzte AG das Projekt 'argolead' lanciert, bei welchem 15 Arztpraxen die Software auf Herz und Nieren testeten. 

Nach einer erfolgreichen einjährigen Projektphase wurde im Jahr 2009 die Medelexis AG gegründet um den Kunden einen professionellen Support und eine entsprechende Weiterentwicklung der Software zu ermöglichen. Seit dem Start von argolead haben Elexis und Medelexis grosse Schritte in Bezug auf Stabilisierung der Software und Kundensupport gemacht.

Bedeutung und Marktanteil von Elexis

Verdoppelung der elektronischen KG's in nur 4 Jahren

Elexis hat den Markt der elektronischen Krankengeschichten mit verändert.  Vor unserem Markteintritt haben etwa 12 - 15% der praxistätigen Ärzte mit einer elektronischen KG gearbeitet (Studie SISA 2008). Heute sind es mehr als doppelt so viele. Sicher hat sich die Akzeptanz elektronischer Hilfsmittel in der Arztpraxis generell verbessert. Elexis war aber sicher ein praktisches Beispiel, dass es gar nicht so kompliziert sein muss.

Trend zu vernünftigen Preisen

Vor unserem Markteintritt musste allein für das KG-Modul einer Praxissoftware oft eine gewaltige Summe ausgegeben werden. Elexis bot diese Funktion zum Nulltarif (z.B. Praxissoftware-CD SGAM Informatics 2008), wenn auch mit einem  geringeren Funktionsumfang. Unser Markteintritt hat mit Sicherheit das Preisgefüge im Markt verändert. Die KG-Module sind heute massiv günstiger geworden. Dies hängt auch damit zusammen, dass sich deren Marktanteil verdoppelt hat. Die Entwicklungskosten können auf mehr Anwender verteilt werden.

Generell können wir als Beteiligte ein Vorurteil ausräumen, welches sich hartnäckig in der Ärzteschaft hält: Die Preise für Praxissoftwareprodukte sind keine Fantasiegebilde, sondern orientieren sich an dem, was der Markt hergibt. Die Konkurrenz spielt sehr gut. Von den über 80 Softwareprodukten im Markt sind ca. ein Dutzend wirklich relevant. Unter diesen funktioniert der Wettbewerb gut und es wird um jeden Kunden gekämpft.

Miteinander statt gegeneinander

Elexis integriert die Anwender in die Weiterentwicklung wie kein zweites Produkt. Wir haben gezeigt, dass Anwender und Hersteller keine Gegner sein müssen, sondern gemeinsam mehr erreichen können. Diese Erkenntnis setzt sich auch bei unseren Mitbewerbern langsam durch.

Marktanteil und Zukunftssicherheit von Elexis

Fakt ist: Medelexis hat ein ca. 20 mal kleineres Budget als die Branchenleader. Trotzdem haben wir es geschafft, eine umfangreiche und heute stabile Software zu entwickeln.

Unser Wachstum ist respektabel. 2012 konnten wir den Umsatz um 70% steigern. Die Kundenzahl stieg um ein Drittel. In den letzten beiden Geschäftsjahren haben wir einen bescheidenen Gewinn erzielt. Im Markt sind wir heute unter den fünf grössten Anbietern. Dies geht aus der Studie "eHealth Barometer 2013" des Forschungsinstituts GFS Bern hervor (Studie hier).

Wir arbeiten mit unseren bescheidenen Mitteln hart daran, weiter zu wachsen und eine selbsttragende Kundenzahl zu erreichen. VR und GL der Medelexis AG arbeiten nach betriebswirtschaftlichen Grundsätzen und behalten alle Risiken im Auge. Damit stellen wir sicher, dass Medelexis und Elexis auch in Zukunft noch für Sie da sind.

Auszug aus dem Bericht "eHealth Barometer 2013" von gfs.bern
 

"Elexis ist nur für Computerfreaks" - wirklich?

Elexis haftet heute noch der Ruf an, nur für "informatikangefressene" Anwender geeignet zu sein. Dies mag in der Anfangsphase zugetroffen haben, ist aber heute längst nicht mehr der Fall. Wir dürfen heute mehr als 150 Ärztinnen und Ärzte betreuen. Die Mehrheit davon sind einfache Anwender, die sich mit dem Computer nicht über das heute normale Mass auskennen und dies auch nicht wollen. Gerade bei diesen Anwendern zeigt Elexis jeden Tag, dass es eine leicht zu lernende Software geworden ist.

Wir unterstützen und fördern es dennoch, dass Arztpraxen ihre Informatikkompetenz verbessern. Dadurch werden sie unabhängiger von unserem Support und können viele Dinge selber erledigen, wie z.B. Dokumentvorlagen anpassen. Dies schont unsere Supportressourcen, das Portemonnaie der Praxen und fördert die Souveränität im Umgang mit Elexis.