Info aus VR-Klausur Sept. 2013

Information aus der Klausur des Medelexis VR vom September 2013

Sehr geehrte Kolleginnen und Kollegen

Im September 2013 fand die jährliche Klausurtagung des Verwaltungsrats und der Geschäftsleitung statt. Wir möchten Sie als Anwender und Interessierte über den aktuellen Stand und die Zukunftspläne von Medelexis informieren.

Stand heute:
Rund 160 Ärztinnen und Ärzte arbeiten heute als Abonnenten mit Elexis, die Mehrheit mit der neuesten Version 2.1.7.1. Gemäss der Studie „eHealth Barometer 2013“ des gfs.bern steht Medelexis schon auf Platz 4-5 unter den Anbietern von Praxissoftware. Wir sind realistischer und sehen uns auf Platz 7 oder 8.

Software-Entwicklung:
Die ausgelieferte Version 2.1.7.1 hat die Einführung des Stammarztes gebracht (wichtig für Gruppenpraxen), Neuerungen in der Agenda und bei der Pendenzen-View. Als neues Plugin bringt Blue Evidence Services den automatischen Abgleich der Managed Care-Patienten und die Überweisungsmeldung in wenigen Klicks. Bereits in den nächsten Wochen kommt der neue Artikelstamm, der in einer einzigen Datei alle Medikamente inkl. SL-Produkte und MiGeL-Produkte enthält und deren Update sehr einfach ist.

Elexis 3.0 steht in den Startlöchern mit einem neuen Konfigurator, einfachen Programm-Updates und einem brandneuen Labor-Plugin. Die Programm-Architektur wurde geändert, was viele Anwendungsfälle vereinfacht (beispielsweise Lösungen über das Internet). Die Auslieferung von Elexis 3.0 erfolgt Anfang 2014.
Bei allen Weiterentwicklungen bleiben die Vorteile von Elexis erhalten: Es ist flexibel, kommt aus Ärztehand und bietet eine einzigartige Community.

Strukturen:
Medelexis strebt kein rasantes Wachstum an. Der enge Kontakt mit den Anwendern und deren gute Unterstützung ist uns sehr wichtig. Wir wollen den grössten  Teil unserer Einnahmen in die Weiterentwicklung von Elexis investieren.

Megatrend Gruppenpraxis:
Wir stellen einen Megatrend zu ärztlichen Gruppenpraxen fest. Mehrere solcher Praxen arbeiten bereits mit Elexis. Als einer der Entwicklungsschwerpunkte wurde an der Klausur festgelegt, die spezifischen Anforderungen solcher Praxen noch besser zu erfüllen. Die Einzelpraxen werden deswegen nicht vernachlässigt.

Zukunftsperspektiven:
Die Prioritäten für die kommenden Jahre wurden definiert als:

  • ·         Eine gute, stabile Software
  • ·         Starke Operation Centers mit gutem Service
  • ·         Erfüllung der Anforderungen von Gruppenpraxen
  • ·         Hohe Flexibilität für die rasche Umsetzung von Kundenwünschen

 

Für Rückfragen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.